Pro und Contra „Deponie auf Deponie“

Artikel aus der Hochheimer Zeitung von Freitag, 01.05.2020

"Werden die Bürger ausgetrickst", unter dieser Überschrift veröffentlichte die Hochheimer Zeitung in ihrer vergangenen Ausgabe das Gespräch mit dem Experten für Altlasten und Deponiesanierung, Dr. Hans-Peter Huppert. Darüber hinaus hatte die Hochheimer Zeitung unter dem Stichwort "Nachgerechnet" einen Beitrag auf der gleichen Seite publiziert, in dem Rolf Fritsch die von der RMD genannten Zahlen widerlegte. Der Vorstand von Gegenwind 2011 zeigte darin auf, dass die von der RMD zugesagten Mengen an täglichen LKW-Fahrten, die bei einer Umsetzung des Deponie-auf-Deponie-Konzept anfallen, nicht den Tatsachen entsprechen können.

Die Redaktion bat zu dem Thema Pro und Contra "Deponie auf Deponie" politische Funktionsträger in Hochheim, Flörsheim und im Main-Taunus-Kreis um ihre Stellungnahmen, so unter anderem Landrat Michael Cyriax (CDU) sowie die RMD-Aufsichtsratsvorsitzende und Kreisbeigeordnete Madlen Overdick (Grüne).

Überraschend hoch ist die Resonanz zahlreicher Bürger und Initiativen sowie der Winzer aus den betroffenen Gemeinden, die sich per E-Mail bei der Redaktion der HZ zu Wort meldeten. In der kontroversen Diskussion um das Deponiethema betont die Hochheimer FDP-Fraktion in ihrer Stellungnahme: "Es ist unerlässlich, die Fachmeinung des Dr. Huppert mit der Meinung des Herrn von Winning gegenüberzustellen. Die FDP wünscht sich einen direkten Fachaustausch" und werde eine Einladung der beiden in den Bauausschuss beantragen.