Was betreibt die RMD tatsächlich?

Artikel aus der Hochheimer Zeitung von Freitag, 26.06.2020

In der Diskussion in der jüngsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zum Ende des Deponie-auf-Deponie-Projekts im Kreistag, wurde auch deutlich, wie groß offensichtlich der Nachholbedarf an Information und Transparenz auch für die Lokalpolitiker ist, wenn es um die finanziellen Chancen und Risiken geht. Eine wichtige Rolle spielt dabei, welche Anlagen die RMD selbst betreibt und welche Anlagen heute zum Besitz der RMD oder ihrer Tochter MTR zählen. Ein Blick auf die offizielle RMD-Homepage deponiepark.de könnte für Klarheit sorgen. Die offizielle Visitenkarte des Unternehmens ist jedoch weder aktuell noch transparent. So stößt man bei der Eigendarstellung der RMD nach wie vor auf offensichtlich falsche Angaben. Demnach zählen zur RMD und ihrer Tochter MTR der Betrieb von Aufbereitungs- und Recyclinganlagen, u.a. Biomassekraftwerk, Inertstofflager sowie die lukrative Schlackeaufbereitung. Nicht nur die Öffentlichkeit, auch Kommunalpolitiker sind noch in dem Glauben, dass die RMD in ihrem Deponiepark die wesentlichen Anlagen besitzt und diese auch selbst betreibt.

Wegen der fehlenden Transparenz und Glaubwürdigkeit hatte die Aufsichtsratsvorsitzende Madlen Overdick bereits auf der 2. Bürgerinformationsveranstaltung in Massenheim eine umgehende Korrektur der RMD-Website versprochen. Am 27. Februar hatte sie der Hochheimer Rolf Fritsch auf viele falsche Zahlen und Fakten der RMD, die im Internet präsentiert werden, hingewiesen.

Aktuelle Auskünfte von dieser Woche stehen in mehreren Fällen im Widerspruch zur Unternehmenswerbung im Internet.

Auf Nachfrage dieser Zeitung bei der RMD-Aufsichtsratsvorsitzenden, welche technischen Anlagen sich im Besitz der RMD befinden und welche Anlagen von der RMD oder der MTR betrieben werden, antwortete die Geschäftsführerin Beate Ibiß.
Zum RMD-Eigentum und Betrieb ergibt sich aus der Auflistung vom 23. Juni „Anlagen Deponiepark Wicker“:
1. Altholzaufbereitung: Betreiber KKM GmbH
2. Schlackeaufbereitung-Halle: Eigentümer MTR, Betreiber FES GmbH
3. Schlackeaufbereitung-Anlagentechnik: Eigentümer FES GmbH
4. Schlackeaufbereitung-Anlagentechnik: Betreiber FES GmbH
5. Bodenbehandlungsanlage-Inertstofflager: Betreiber ESM GmbH
6. Biomassekraftwerk: Eigentümer Biomasse Rhein-Main GmbH / Beteiligung MTR 33,33%
7. Biomassekraftwerk: Betreiber: Biomasse Rhein-Main GmbH.

Artikel von red
Nach wie vor stehen auf der Webseite der RMD-Deponie unzutreffende Aussagen. So wird die Schlackeaufbereitungsanlage nicht von der MTR betrieben, wie es auf dem Screenshot zu lesen ist, sondern von der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, FES. (Foto: www.deponiepark.de)