„Demokratie verpflichtet“

Artikel aus der Hochheimer Zeitung von Freitag, 03.07.2020
Für den gemeinnützigen Verein Gegenwind 2011 Rhein-Main e.V. und seine Unterstützer äußert sich dessen Vorsitzender Reiner Flick und weist die in der Pressemitteilung von der RMD-Aufsichtsratsvorsitzenden erhobenen Vorwürfen entscheiden zurück. Die Bürger hätten das Recht, ihre Stimme zu erheben, denn „Demokratie verpflichtet“.
 
Für die grüne Politikerin Madlen Overdick zitiert der Gegenwind-Vorsitzende die Internetseite mit dem Programm von Bündnis 90 / Die Grünen:
„Demokratie ist weder selbstverständlich noch unveränderlich. Sie muss immer wieder neu erkämpft werden. Sie braucht Bürgerinnen und Bürger, die sich einmischen und engagieren. Sie braucht demokratische Institutionen, die für Beteiligung offen sind. Demokratie ist die Grundlage für unser freies, gerechtes und friedliches Zusammenleben. Sie lebt vom Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Menschen, die sie im Parlament und in Institutionen vertreten. Und vom Vertrauen darin, dass Entscheidungsprozesse offen für Argumente, demokratisch und sauber sind. Wenn viele zweifeln, ob es auf ihre Stimme überhaupt noch ankommt, während Lobbyistinnen und Lobbyisten mit viel Geld im Rücken größeren Einfluss auf die Gesetzgebung gewinnen, dann muss energisch gegengesteuert werden: Mehr Transparenz, mehr Information, bessere Kontrolle.“
 

Schutz der Umwelt und der Gesundheit der Menschen

Der Zweck des Vereins Gegenwind 2011 Rhein-Main e.V. ist die Förderung des Schutzes der Umwelt und der Gesundheit der Menschen im Rhein-Main-Gebiet. Dem Verein wurde die Gemeinnützigkeit zuerkannt.
Artikel von Annette Zwaack